Food-Trends 2022

Wer einen guten Kaffee möchte, greift selbstverständlich zu aromatischen Kaffeebohnen – so schaut man beim Thema Food Trends auch nicht weiter als Hanni Rützler. In ihrer langlebigen Karriere als Ernährungswissenschaftlerin hat sie sich im Bereich Food-Trend-Forschung zu einer wahren Koryphäe entwickelt. Wie in den letzten Jahren hat sie auch für 2022 einen Food-Trend-Report veröffentlicht und analysiert darin unsere Esskultur. Wir bieten etwas Einblick in die Food-Trends für 2022 mit diesem Auszug:

Zero Waste

Nachhaltigkeit ist nach wie vor großgeschrieben. Ausgeprägter ist heuer die Zero-Waste Philosophie, in der es darum geht, so wenig Abfall wie möglich zu produzieren. Übertragen auf Konzerne, kann dies auch in Richtung Kreislaufwirtschaft gehen, wo entstehender Müll wieder in den Kreislauf aufgenommen bzw. verarbeitet wird. Laut Rützler werden sich außerdem viele Unternehmen bemühen, erst gar keinen Müll anfallen zu lassen.

Local Exotics

Die anhaltende Pandemie verstärkt die Wichtigkeit lokaler und regionaler Lebensmittelproduktion. Der Trend der Local Exotics sieht den zukünftigen regionalen Anbau von Lebensmitteln, die normalerweise von weit herkommen. Trotz verkürzter Transportwege müssen laut Hanni Rützler also unsere Geschmacksknospen nicht leiden.

Real Omnivore

Rützler sieht in den Real Omnivores Personen, die alles essen und gerne Neues ausprobieren. Sie ernähren sich ausgewogen mit Bedacht auf die Umwelt und „werden von Neugier angetrieben“. Diese Allesesser werden mit ihrem Trend voraussichtlich Umschwung in die Gastronomie aber auch den Lebensmittelmarkt und die Landwirtschaft bringen.

Mehr zu den Food-Trends für 2022 sowie zu dem offiziellen Food Report 2022 findet ihr hier:

https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/food/food-trends-hanni-ruetzler/

https://www.hausvoneden.de/food-travel/food-trends-2022/

Über die Trends vom letzten Jahr könnt ihr hier mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hofläden

Unabhängig von Öffnungszeiten sind unsere Bio-Pilze in den Ab-Hof-Läden in Mils und Thaur  erhältlich. Wer es also mal nicht zum Supermarkt schafft, wird hier fündig. Das Highlight: Die Pilze sind unverpackt und kommen direkt aus der Produktion.

Wo?

Dorfstraße 17, 6068 Mils

Bert-Köllensperger-Straße 8b, 6065 Thaur

Öffnungszeiten: 0 – 24h

Parken kannst du gratis bei unserem Unternehmen oder direkt vor den Hofläden.